Kurznachrichten

Foto links KKLL 7Tuerme3

Glaubensgemeinschaft zwischen Geesthacht und Travemünde

Gemeinsam unterwegs im Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg

Die 23 Kirchengemeinden der Hansestadt Lübeck und die 34 Kirchengemeinden des Herzogtums Lauenburg arbeiten im Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg zusammen. Ein Kirchenkreis ist ein Aufsichts- und Verwaltungsbezirk einer Landeskirche. Er unterstützt sowohl die Kirchengemeinden als auch die Dienste und Werke. Er steht unter der Aufsicht von einem oder mehreren Pröpsten bzw. Pröpstinnen. In Lübeck-Lauenburg sind das Pröpstin Petra Kallies für die Propstei Lübeck und Pröpstin Frauke Eiben für die Propstei Lauenburg.

2015 09 09 Kallies Eiben querformat 250 166 008

Wofür wir stehen

Unser Kirchenkreis ist eine missionarische Kirche. Wir übersetzen das Evangelium in Ortsgemeinden und in den übergemeindlichen Diensten und Werken in unsere Wirklichkeit. Wir zeigen Gesicht bei sozialen Projekten, gegen Rechtsextremismus, in der Arbeitswelt, im Krankenhaus und in der Schule. Wir sind eine starke Gemeinschaft im Gottesdienst, in Chören, in der Jugendarbeit und im ehrenamtlichen Engagement. Ökumene und weltweite Partnerbeziehungen sind kein Anhängsel, sondern eine geistliche Lerngemeinschaft - ob nach Papua Neuguinea, nach Tansania oder ins Baltikum.

Fotolia 46498180 L h

Woher wir kommen

Bei allen Unterschieden zwischen Stadt und Land gibt es eine gemeinsame Wurzel des Glaubens, die sich im Ansveruskreuz widerspiegelt. Dieses keltische Kreuz in Einhaus an der Grenze zwischen Lauenburg und Lübeck erinnert an das mutige Eintreten von Menschen für ihren Glauben. Im Jahre 1066 verloren 29 Mönche des Klosters St. Georg an dieser Stelle im Einsatz für ihren Glauben ihr Leben. Ihr Anführer war ein 28-jähriger Abt mit Namen Ansverus – er bat darum, als letzter gesteinigt zu werden, um seinen Brüdern bis zuletzt Trost zu spenden. Das Steinkreuz bei Einhaus wurde im 15. Jahrhundert an der vermuteten Hinrichtungsstätte errichtet.

IMG_2604-web

Ein starkes Glaubensfundament

Die gemeinsame Wurzel unseres Glaubens spiegelt sich in diesem keltischen Kreuz wider. Das Ansveruskreuz steht für Tradition und Weite, missionarischen Geist und mutiges Bekenntnis. Es steht für die Sehnsucht von Menschen, die einen neuen Anfang suchen. Dieses Kreuz ist die Grundlage für das Logo des Kirchenkreises Lübeck-Lauenburg. Bei aller Unterschiedlichkeit von Stadt und Land haben wir ein starkes gemeinsames Fundament, das uns trägt: Jesus Christus. Das Ansveruskreuz zeigt, von wo wir kommen und ermutigt uns, auf diesem Weg voranzugehen.

Logo kk ll 2

Wir sind einer von 13 Kirchenkreisen in der Nordkirche

Der Kirchenkreis Lübeck-Lauenburg einer von 13 Kirchenkreisen der Evangelisch-Lutherischen Kirche in Norddeutschland. Pfingsten 2012 war die Fusion der Nordelbischen Evangelisch-Lutherischen Kirche, der Evangelisch-Lutherischen Landeskirche Mecklenburgs und der Pommerschen Evangelischen Kirche zur Nordkirche. Es war die erste Fusion von Landeskirchen der alten Bundesrepublik und der ehemaligen DDR. Mit 2,25 Millionen Mitgliedern ist die Nordkirche die fünftgrößte Landeskirche in der Evangelischen Kirche in Deutschland (EKD). Flächenmäßig ist sie nach Bayern die zweitgrößte Landeskirche.

Nordkirchenkarte

Ein starkes Team: Unsere Bischöfin Kirsten Fehrs mit Kollegen

Neben dem Landesbischof Gerhard Ulrich in Schwerin gibt es vier Sprengelbischöfe. Kirsten Fehrs ist seit dem 15. November 2011 Bischöfin der Nordkirche im Sprengel Hamburg und Lübeck. Dr. Andreas von Maltzahn ist Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern, sein Amtssitz ist in Schwerin. Auch Dr. Hans-Jürgen Abromeit ist Bischof im Sprengel Mecklenburg und Pommern, sein Amtssitz ist in Greifswald. In Schleswig wurde Gothart Magaard am 13. April 2014 zum Bischof gewählt. Weitere Informationen zur Nordkirche erhalten Sie unter www.nordkirche.de.

Bischofsrat Maltzahn Ulrich Fehrs Abromeit Magaard